Kokospeeling

Ich verschenke gerne Selbstgemachtes und besonders gern Badezubehör, Peelings, etc.! Zumindest für die Damen ;). Einerseits weil man tolle, individuelle Sachen für wenig Geld bekommt. Andererseits weil ich weiß, was drin ist.
Mein momentanes Lieblingspeeling ist das Kokospeeling. Schnell gemacht und es duftet so schön nach Sommer.

Für alle, die jetzt neugierig geworden sind, kommt hier das Rezept:

Kokospeeling made by Christin:
– 50 Gramm Kokosraspeln
– 50 Gramm braunen Zucker
– ein beliebiges Öl zum Auffüllen
– Weckglas oder ein anderes verschließbares
Gefäß zur Aufbewahrung.

Kokosraspeln und Zucker abwiegen und in eine Schüssel geben. Mit dem Öl auffüllen bis sich die beiden Sachen schön verbinden und eine sämige Masse entsteht. Wer mag kann noch etwas ätherisches Kokosöl dazu geben, es richt aber auch so sehr angenehm. Das Ganze dann in ein Weckglas füllen und dann gut verschlossen bei Zimmertemperatur aufbewahren.
Beim Öl habt ihr eigentlich die freie Wahl. Man kann auch einfaches Rapsöl oder Sonnenblumenöl nehmen, was man sonst vielleicht  in der Küche zum Anbraten nutzt. Das ist auf jeden Fall die billigere und unkomplizierte Variante, weil man das auch einfach im Supermarkt kaufen kann.
Wer es aber etwas spezieller mag kann z.B. auch Mandelöl oder Jojobaöl verwenden. Da gibt es eine riesige Auswahl.
Entweder man bekommt es in gut sortierten Apotheken oder kann es dort zumindest bestellen. Oder ihr schaut gleich bei Behawe vorbei. Dort findet ihr eine gute Auswahl verschiedenster Naturprodukte.
Und jetzt bleibt eigentlich nur noch eins: ab in die Wanne oder unter die Dusche und ausprobieren :).

4 Gedanken zu „Kokospeeling

    • Also ich hab Weihnachten ein großes Weckglas damit verschenkt und es ist ohne Probleme noch verwendbar. Es kann nur sein, dass das Öl sich unten ablagert, dann muß man vielleicht mal schütteln oder nochmal mit nem Stäbchen/Löffel durchmischen.

      Wichtig ist nur, dass es ansonsten trocken und mit verschlossenem Deckel gelagert wird, damit nichts reinkommt. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.