Mini Kärtchen

Für Geschenke braucht man natürlich auch eine Karte. Ich brauche nicht immer eine große Karte, um einen halben Roman rein zu schreiben, aber ein kleinen Gruß gehört zu jedem Geschenk dazu. So auch zu den Zweien von letzer Woche.
Ich habe einfach zwei Mini Karten gebastelt und entsprechend verziert. Der Kartenrohling hat eine Größe von 14 x 7 cm. Er wird in der Mitte gefalzt und fertig sind die Grundkarte mit 7 x 7 cm. Ich habe dann noch einen Farbkarton in der Größe 6,5 x 6,5cm zugeschnitten und, wenn man noch eine weitere Lage haben möchte, dann noch ein Stück in 6 x 6 cm. Bei mir ist die letzte Lage in flüsterweiß, weil ich sie noch bestempeln wollte. 🙂
Liebe Grüße,
Christin

Insektenhotel

So während ihr den heutigen Artikel lest, bin ich auf der letzten Monatsfeier für dieses Schuljahr…und danach geht es ab in die Sommerferien. Mit den Kollegen haben wir gestern schon auf dem Streetfoodmarkt das Schuljahr ausklingen lassen und ich glaube, wir sind alle froh, dass wir uns jetzt (mehr oder weniger) in die Ferien verabschieden dürfen.
Heute habe ich etwas Gebasteltes aus Holz für euch, das wir letzte Woche zum Geburtstag verschenkt haben. Eigentlich war es wie immer…ich hatte eine Idee im Kopf und mein armer Mann mußte dann wieder ran und mir bei der Umsetzung helfen. 😀 Letztlich war es doch etwas fuckelig, aber wir haben es gut hinbekommen. Ein kleines Insektenhotel mit jeder Menge Zapfen, Holzwolle, Bambusrohren und (Hart)Holzblöcken, in die wir Löcher gebohrt haben.

Alle Holzteile haben wir vorher mit umweltfreundlicher Außenfarbe gestrichen, damit es nicht anfängt zu modern.

So habt einen ruhigen Freitag und alle, die heute in die Sommerferien starten, wünsche ich eine erholsame Zeit.
Liebe Grüße,
Christin

Einfach mal ein paar Sachen beplottet

Ende Mai hatte eine ehemalige Arbeitskollegin von mir Geburtstag. Leider ist sie seit Ende April nicht mehr bei uns, weil sie jetzt im Referentariat an einer anderen Schule ist.
Beim Geburtstagsgeschenke wollte ich etwas Praktisches schenken, was gleichzeitig auch ein bißchen auf das Ref anspielt.
Wieder einmal war ich seeeehr froh, dass ich eine Cameo habe und Dinge nach Lust und Laune beplotten kann. 😉
Da man ja im Ref durchaus auch mal Pausenaufsicht machen muß und der nächste Winter ganz bestimmt kommt, habe ich mich für einen Thermobecher entschieden, der perfekt für Tee-oder Kaffeetrinker ist. 🙂 Beplottet habe ich ihn dann noch mit “ tgif #thank god its friday“ …aber natürlich kann den Becher auch an anderen Wochentagen benutzen. 😉 Dazu gab es noch eine Tasche mit der Aufschrifft „#keine  Klausuren drin“. Wer kennt es nicht? Wenn der Lehrer morgens mit einer Tasche in die Schule gekommen ist, dann hat man immer gleich gedacht: Oh man, ob das unsere Klausuren sind? Um lästige Fragen zu vermeiden, ist dieser Aufdruck jawohl perfekt. 😀Die Tasche und der Thermobecher habe ich im Internet bestellt. Die Folie ist von der Kreativmanufaktur Bayern-Wollperdingerl. Ganz toll fand ich, dass mich die Kreativmanufaktur super beraten hat. Es war ein wirklich nettes Telefongespräch und ich habe noch ein paar nützliche Tipps bekommen. Wirklich ein toller Service. 🙂
So ihr Lieben, habt einen schönen Tag und lasst es euch gut gehen.
Liebe Grüße,
Christin

Zum Einzug alles Liebe

Im Mai ist meine Mama in eine neue Wohnung gezogen. Stadtnah, in der Nähe von ihrer besten Freundin, schön, groß, hell…ich bin ja ziemlich froh, dass sie jetzt wieder näher bei mir wohnt. So kann ich auch mal schnell auf einen Kaffee vorbei und ich hab einfach ein besseres Gefühl, wenn ich weiß, dass sie schön zentral wohnt und alles fussläufig oder mit dem Ebike erreichbar ist.
Natürlich gab es zum Einzug auch eine Karte…
…dazu gab es Brot und Salz. Allerdings etwas abgewandelt. Bei unserem Richtfest haben wir von ganz vielen Leuten Brot und Salz bekommen. So viel Brot, dass wir das gar nicht alles essen konnten und einen wirklichen Tiefkühlschrank hatten wir da noch nicht. Also mußten wir viel weg schmeißen. Wir haben deswegen einfach eine Brotbackmischung verschenkt. Sollte doch auch passen. 😉
Habt eine schöne Woche!
Liebe Grüße,
Christin

Explosionsbox als Reisegutschein

Zum 60. Geburtstag wollte meine Mama einen Reisegutschein verschenken. Aber so ein einfacher Gutschein sollte es dann doch nicht sein, also haben wir ein bißchen „brainstorming“ betrieben und uns überlegt, wie genau wir den Gutschein gestalten wollen. Entschieden haben wir uns dann für eine Explosionsbox mit passender Karte.
Anstelle von Designpapier habe ich einfach einen Stadtplan vom Reiseziel ausgedruckt und den dementsprechend zurecht geschnitten. Ich finde das macht die Karte noch ein bißchen individueller. Auf den Decker der Explosionsbox habe ich noch einen kleinen Kompass geklebt. Den hab ich auch einfach ausgedruckt. Die Innenseiten hab ich mit zwei Sprüchen bestempelt. Außerdem gibt es zwei Fächer mit kleinen Kärtchen, die noch mit ein paar persönlichen Worten beschriftet werden können.In der Mitte steht ein kleiner Koffer…den hab ich einfach mit dem Envelope Punchboard gemacht und dann ebenfalls beklebt. Na könnt ihr anhand der Bilder erkennen, wohin die Reise gehen soll?? 😉
Ich bin auf jeden Fall ein bißchen neidisch, so eine tolle Stadt!
Habt ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße,
Christin

Es gab Grund zu feiern..

Gestern haben wir Geburtstag gefeiert…noch nicht so richtig groß, dass kommt erst noch, aber doch mit allem was dazu gehört.
Mit einem leckeren, selbstgebackenen Geburtstagskuchen samt Kerzen, kleinen und großen Geschenken und natürlich haben wir gemütlich bei einander gesessen und einen schönen Abend verbracht.
Von uns gab es (u.A.) selbstgenähte Kissenhüllen für die neue Couch. Leider habe ich die Hüllen selbst vergessen zu fotografieren, darum hab ich nur ein schnell gemachtes Handyfoto.
Wie ihr seht waren es keine klassischen Sofakissen, sondern drei verschieden große Kissen. Aber wenn man Bezüge selber näht, dann ist man bei der den Maßen ja nicht festgelegt.
Ich kann euch auf jeden Fall diese Anleitung von mamahoch2 empfehlen. Ich habe sie für mich ein bißchen abgewandelt, aber vom Grundprinzip habe ich genau danach genäht. Ratzfatz und es schaut auch noch gut aus.
Selbstverständlich gab es auch noch eine Geburtstagskarte:

Ich habe mich einfach mal durchs Archiv der In{k[spire_me Challenge geklickt und aus den alten Challanges eine Vorlage ausgesucht, die ich dann umgesetzt haben. Kann man auch mal machen. 🙂So ihr Lieben,habt einen schönen Tag und lasst es euch gut gehen!
Liebe Grüße,
Christin

Wieder mal die Post…

Vor einiger Zeit hat meine Cousine mich gefragt, ob ich eine Idee für einen Übernachtungsgutschein hätte. Ein befreundetes Paar sollte zum Geburtstag ein kinderfreies Wochenende bekommen und die Mädels sollten dann bei meiner Cousine übernachten. Kein Problem…Ideen ware genug vorhanden und am Ende haben wir uns für die folgende Version entschieden.

Ratzfatz fertig und ich mag so Punchart Karten für Kinder ja immer sehr gerne.
(Ups jetzt fällt mir erstmal auf, dass die eine Perle auf dem Foto verrutscht ist…sie gehört natürlich auch noch auf die Blüte. 😉 )Also alles fertig gemacht, ab in den Umschlag und zum Briefkasten gebracht. Tja und dann kam es, wie es kommen mußte. Der Brief ist nicht angekommen. Super ärgerlich, weil ich die Arbeit hatte und meine Cousine hat sich natürlich drauf verlassen, dass der Gutschein kommt und mußte dann kurzfristig umplanen. Wenn man dann mal im Internet so nachliest, scheint das kein Einzelfall zu sein. Es scheint immer wieder bei der Post vorzukommen, dass Briefe falsch zugestellt werden, ewig brauchen oder gleich ganz verschwinden. Jetzt könnte man sagen: „Naja, vielleicht hast du so undeutlich geschrieben, dass man es nicht lesen konnte!“ Aber meine Schriftt ist jetzt nicht wirklich schlimm und eigentlich sollte es kein Problem sein, zumal ich die PLZ immer mehr als ordentlich schreibe. Mir ist aufgefallen, dass es immer wieder derselbe Briefkasten ist, wenn es bei mir/uns Probleme mit der Post gibt. Woran es letztlich liegt, keine Ahnung, aber ich weiß, dass ich dort bestimmt keinen Brief mehr einschmeißen werde.
Trotz des ganzen Ärgers, wollte ich euch die Karte natürlich trotzdem zeigen, auch wenn sie nie ihren eigentlichen Zweck erfüllen kann. 🙂
Genießt das tolle Wetter!
LIebe Grüße,
Christin

Schmetterlingsschwarm

Hach jetzt hab ich einfach mal ein paar Tage das schöne Wetter genossen und hab mich auch ein bißchen anderen Projekten gewidmet. Die werde ich euch demnächst auch noch zeigen, aber jetzt kommt erstmal eine Karte, die ich schon vor einiger Zeit gewerkelt habe. Im Frühling liebe ich ja Schmetterlinge und da ist der Prägefolder Schmetterlingsschwarm einer meiner Lieblinge. Damit lassen sich wirklich tolle Hintergründe zaubern.
Dazu noch etwas Farbe und etwas Glitzer……und fertig ist eine schöne Karte, die man zu den verschiedensten Anlässen verschicken kann. 🙂
So, ich hoffe mal die Sonne kommt pünktlich zum langen Wochenende wieder, damit wir alle ein paar schöne, freie Tage genießen können.
Liebe Grüße,
Christin

Muttertagskarten 2017

Eigentlich wollte ich euch heute zwei Muttertagskarten zeigen. Einmal die für meine Ma und einmal die für meine Schwiegerma. Tja, leider ist beim Übertragen der Fotos von der Kamera auf den Laptop irgendwas schief gelaufen und so hab ich von einer Karte nur die Detailaufnahmen, die ich euch aber trotzdem heute zeigen möchte.
Beide Karten hab ich mit dem Stempelset Swirley Bird und den dazugehörigen Framelits Swirley Scribbles gebastelt.
Die erste Karte hat meine Mama bekommen…gelbe Blümchen mit kleinen Perlen.
Die zweite Karte wird ebenfalls mit vielen Blumen verziert. Allerdings in verschiedenen Farben und sie ist nicht ganz so „luftig“. Leider sieht man auf dem Foto nur die Blumen, vom Grundgerüst her ist sie aber genauso wie die obere Karte. Denke man erkennt es eigentlich ganz gut. 🙂 So, habt einen schönen Tag und vor allem ab Freitag ein schönes Pfingstwochenende…hoffentlich spielt das Wetter mit!
Liebe Grüße,
Christin

„Liebe besteht nicht darin,…

dass man einander anschaut, sondern dass man gemeinsam in dieselbe Richtung blickt.“ Eins meiner Lieblingszitate von Antoine de Saint-Exupéry. Ich habe sein Buch „Der kleine Prinz“ als Kind von meiner Tante bekommen und es damals gar nicht wirklich beachtet. Erst viele Jahre später habe ich es lieben gelernt und mehrfach gelesen.
Am Wochenende gab es in der Nachbarschaft eine Hochzeit und alle Nachbarn haben zusammen eine Kleinigkeit geschenkt und ich habe die dazu gehörige Karte gemacht. Hier kam dann auch jener Spruch zum Einsatz.

Etwas friemelig die einzelnen Worte auszuschneiden, aber ich finde, es hat sich gelohnt. 😉Habt ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße,
Christin