Be my valentine…

heißt es ja heutzutage so schön…gehört ihr zu den Valentinstagsfans oder ist euch der ganze Wirbel zu viel und ihr ignoriert den Tag einfach?
Wir machen jetzt kein großes Theater oder zelebrieren den Valentinstag, aber so ein bißchen was geht ja immer.
Wie wäre es z.B. mit einem süßen Gruß zum Frühstück??

IMG_1737neu2
Herz-Amerikaner sind wirklich schnell gebacken, total lecker…

IMG_1737neu

…und ich finde sie schauen auch klasse aus! Noch mit ein paar Liebesperlen dekoriert, passend zum Valentinstag ;).

Rezept?

Rezept für ca. 12 Amerikaner

Für den Teig:
400gr Mehl
1 TL Salz
1 TL Natron
100ml Milch
50ml Mineralwasser
1TL Vanille Extrakt
160gr weiche Butter
200gr Zucker
Für den Zuckerguss:
300gr Puderzucker
2EL Milch
4 EL Zitronensaft
1/2 TL Vanille Extrakt

Zuerst den Backofen auf 180° Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Dann das Mehl, Natron und Salz in einer Schüssel mischen. In einer kleinen Schüssel die Milch und das Mineralwasser mit dem Vanilleextrakt verrühren.
Als Nächstes die weiche Butter mit dem Zucker cremig rühren, das Ei dazu geben und dann alles nochmal gut verrühren.
Zuletzt werden die Milch-/ Mineralwasser-/Vanilleextraktmischung und die Mehlmischung abwechselnd untergerührt. Der Teig soll nicht flüssig, sondern fast schon fest sein, weil die Amerikaner beim Backen sonst zu sehr auseinanderlaufen.

Mit einem Esslöffel gleichgroße Häufchen Teig auf das Backblech setzen, dabei genügend Abstand lassen. Oder so wie ich es gemacht habe: Man nehme eine Plätzchenausstechform, lege sie aufs Blech und fülle den Teig ein!
In den vorgeheizten Ofen geben und etwa 12-15 Min. backen bis sie goldbraun sind. Wir mögen sie lieber etwas weicher, aber ihr müßt bei der Backzeit eh schauen, jeder Ofen ist anders :).
Dann raus nehmen und auskühlen lassen.

Für den Guss rührt man den Puderzucker zunächst mit dem 1 El Milch, dem Zitronensaft und dem Vanilleextrakt an. Ist das Ganze noch etwas zu fest, kann man noch etwas Milch dazu geben. Es sollte aber eine dickliche, nicht zu flüssige Masse sein. Amerikaner damit bestreichen, trocknen lassen…und dann gut verstecken, sonst werden sie sofort verputzt!!! 😉

happy valentines day

Der Valentinstag…ein Tag an dem sich ja bekanntlich die Geister scheiden.
Viele Männer finden dieses ganze Getue übertrieben und argumentieren dann immer mit: „Den Tag hat die Süßigkeiten- und Blumenindustrie erfunden, damit sie noch mehr Geld machen, das unterstütze ich nicht!“
Viele Frauen hingegen erwarten an diesem Tag Romantik pur und glühende Liebesschwüre.
In meinen Augen sollte man nicht alles auf einen Tag fixieren…wenn mein Mann das ganze Jahr über kein Romantiker ist, dann kann ich doch nicht erwarten, dass er auf einmal alle meine Gedanken lesen kann und ein wahres Feuerwerk aus dem Hut zaubert. Ich finde es viel wichtiger, dass man das ganze Jahr über zeigt, dass man sich liebt und gegenseitig respektiert und nicht, „weil es gerade von einem erwartet wird“. Natürlich freu auch ich mich über einen Strauß Blumen, aber ich finde das alles sollte nicht zum Zwang werden, sondern wirklich von Herzen kommen.
Und wichtiger als jedes Geschenk, sind ein paar liebe Worte…die natürlich entsprechend präsentiert werden wollen ;):

In klassischem Rot…allerdings muß ich gestehen, dass ich nicht so der Fan von Rosa oder Rot bin und es auch für Männer eher unpassend finde ;). Darum habe ich für meine Valentinskarte mal mit der Tradition gebrochen und untypische Farben gewählt :).

So und jetzt wünsche ich euch allen einen wunderschönen Valentinstag…wer keinen Schatz hat, der beschenkt sich einfach selbst und tut sich was Gutes! Oder sagt den Eltern oder guten Freunden einfach mal DANKE.
Wer einen Schatz hat, der sich aber als Valentinsmuffel entpuppt…nicht ärgern, es gibt sicherlich unzählige andere Gründe, warum du dich verliebt hast :).

Und weil es dieses Mal so gut passt, ist das auch mein Beitrag zur aktuellen In{k}spire_me-Challenge:

Liebe Grüße