Karte für Eilige

Heute gibts eine ganz schnelle Karte, die wirklich ratzfatz gemacht ist.
Ihr braucht eigentlich nur ein bißchen Masking Tape und das passende Papier. Ach ja und noch eine Kreisstanze und eine „Motivstanze“. In meinem Beispiel ist das eine kleine Blume.
Einfach auf dem Kartenrohling beliebig viele Streifen Masking Tape kleben. Ihr könnt das einfarbig machen oder ihr nehmt unterschiedlich gemusterte Tapes. Dann stanzt ihr einmal mit dem Motivstanzer aus dem Tonpapier. Dann könnt ihr die Kreisstanze direkt über den ausgestanzen Teil schieben und einfach stanzen…so bekommt ihr einen schönen Kreis mit Innenleben. 🙂
Den könnt ihr dann einfach auf das Masking Tape kleben, noch einen schönen Spruch dazu und fertig ist die Karte.
img_3543 img_3546Ihr seht, man kann auch mit wenig Zeit eine wunderschöne Geburtstagskarte basteln…viiiiiel schöner als die meisten gekauften Karten. 🙂
Liebe Grüße,
Christin

Affengeile Sause

Letzte Woche hatte der kleine Moriitz Geburtstag und ist ein Jahr alt geworden. Da wurde  richtig gefeiert mit leckeren Muffins, Kuchen, Fähnchengirlande und natürlich auch mit ein paar Freunden.
Ich war morgens da und habe unser Geschenk schon vorbei gebracht, bevor der ganze Trouble los ging. Zum Geschenk gab es natürlich wie immer auch eine Karte.Dieses Mal mit einem kleinen Punch Art- Affen und einer Fähnchengirlande. Ich glaub beim Affen sieht man ganz gut, wie er gemacht ist, da muß ich nicht großartig was erklären.
IMG_3411 IMG_3413So ihr Lieben…habt einen schönen Tag!
Liebe Grüße,
Christin

Tannenbaum-Adventskalender

Heute möchte ich euch den Adventskalender zeigen, den ich für meine Mama gewerkelt habe.
Neben meinem Mann, der in den letzten Monaten wirklich der größte Schatz war und mich toll unterstützt hat, viele Arbeiten übernommen hat, die ich auf Grund meiner Krankheit einfach nicht geschafft habe, war auch meine Ma ein riesen Stütze. Einerseits war sie immer da, wenn mir mal gerade wieder zum Jammern war und hat mir immer wieder versichert, dass es bald wieder aufwärts geht. Aber sie ist auch mit mir zum Arzt gefahren oder hat mir Medikamente geholt, hat zusammen mit meinem Mann unsere Hecke gepflanzt, weil ich es nicht konnte. Es ist toll zu wissen, dass da Menschen sind auf die man sich voll verlassen kann. Und so wollte ich ihr zur Weihnachtszeit eine kleine Freude machen…jeden Tag eine kleine Freude im passenden Adventskalender. 🙂
Und der sollte natürlich etwas „Besonderes“ werden. Gesehen habe ich ihn dann zum ersten Mal auf dem Blog von Allison Okamitsu und war sofort begeistert….ein Adventskalender in Tannenbaumform! Nachdem es mir dann aber wieder gesundheitlich schlechter ging, habe ich erstmal gar nicht mehr an den Kalender gedacht. Glücklicherweise wurde dann in einer Facebook-Bastelgruppe ein ähnlicher Kalender gepostet und ich habe das dann gleich genutzt, um mich auch endlich ran zu setzen. Meine Variation schaut so aus:
IMG_3233IMG_3235
Wer noch eine Anleitung (für nächstes Jahr) sucht, der schaut am Besten mal bei Ela vorbei. Vielen Dank hier für. 🙂
Aber auch bei Manu und Ulla findet ihr tolle Weihnachtsbaum-Kalender und wenn ihr mal ein bisschen googelt, dann findet ihr bestimmt noch mehr Variationen.
Habt ein schönes Wochenende und einen schönen 2. Advent!
Liebe Grüße,
Christin

Es geht fuchsig weiter…

Diese Woche möchte ich euch noch einige der Sachen zeigen, die ich für die kleine Maus meiner Cousine gewerkelt habe. Heute gibt es die Karte, die wir zusammen mit den Geschenken übergeben haben.
Natürlich durfte auch hier der kleine Fuchs nicht fehlen und ich habe die Karte in Anlehnung an die erste Fuchskarte, die ich euch schon gezeigt habe, gemacht.
IMG_3181[1] IMG_3183[1]Als Nächstes zeige ich euch noch die zwei Geschenke, die Paula von uns bekommen hat.
Ein fuchsiges Geschenk ist auf jeden Fall noch dabei. 🙂
Habt einen schönen Tag!
Liebe Grüße,
Christin

Jetzt war es doch viel länger still….

…als geplant und ich mußte mir leider eine gesundheitsbedingte Zwangspause verordnen. 🙁
Vor zwei Wochen ging es mir gesundheitlich so schlecht, dass ich notfallmäßig ins KH mußte und dann auch gleich mal da bleiben durfte. Mittlerweile bin ich zwar wieder zuhause, aber immer noch ziemlich schlapp und schnell ko. Darum war es jetzt auch hier auf dem Blog längere Zeit still. Aber irgendwann will man ja auch denn Alltag zurück und so hab ich einfach beschlossen, dass ich mal versuche etwas zu bloggen. Das was ich noch so auf dem Stick gespeichert habe.
Wie ihr ja wisst, haben wir ein neues Familienmitglied…und ich hab schon vor der Geburt das Eine oder Andere für die kleine Maus gewerkelt.
Heute gibts eine Karte, die ich für einen sehr guten Freund der Eltern gemacht habe.
Der kleinen Fuchs könnte in diesem Fall nicht passender sein. 😉
IMG_3084 IMG_3085„Fuchsig“ werden auch die anderen Artikel zur Geburt der kleinen Erbse, so viel kann ich euch schon mal versprechen. 😉
Liebe Grüße,
Christin

Kommunionskarte mit selbstgepunchtem Fisch

Im April und Mai sind hier in den Gemeinden die Kommunionen und Konfirmationen. Eigentlich noch etwas Zeit, aber ich habe trotzdem schon mal angefangen die eine oder andere Karte zu dem Thema zu werkeln.
Ein klassisches Symbol für Karten dieser Art ist der Fisch. Klar wollte ich den auch verwenden, aber was machen, wenn man keine Fisch-Stanze oder Ähnliches hat? Einfach mal das Internet bemühen und feststellen, dass es da doch die eine oder andere Anleitung gibt, zum Beispiel die von Sabine. Auf ihrem Blog findet ihr eine tolle Anleitungen wie man mit Hilfe einer Oval-Stanze kleine Fischlein herstellen kann. Ich habe nur die Oval-Stanze gegen eine Kreisstanze getauscht und ansonsten alles genau nach Anleitung gemacht…und so sieht meine Karte aus:
IMG_2776IMG_2777Habt eine ruhige Woche!
Liebe Grüße,
Christin