Taufkerze

Letzte Woche habe ich euch den Overall gezeigt, den ich zur Taufe genäht habe.
Mein Cousine hatte mich gefragt, ob ich nicht auf die Taufkerze gestalten könnte, weil ich ja immer so kreativ bin.
Joa, gemacht hatte ich das noch nicht, aber ich dachte mir, so schwer kann das ja nicht sein. Glücklicherweise bin ich aber immer jemand, der auf alle Eventualitäten vorbereitet sein will. Also habe ich einerseits Wachsstifte und Wachsplatten in verschiedenen Farben bestellt, aber auch Fototransferpapier für Kerzen, welches man ganz einfach mit einem Tintenstrahldrucker bedrucken kann.
Tja kurz gesagt, ich mag vielleicht kreativ sein, aber ich kann absolut nicht zeichnen/malen und mein 1. Versuch mit den Wachsstiften und den Wachsplatten ist kläglich gescheitert. Das sah ehrlich gesagt eher nach irgendwelchen Kindermalereien aus.
Also her mit der Folie…erst am Computer die verschiedenen Symbole und Daten zusammensetzen und dann ausdrucken.
Für alle die kein Photoshop besitzen, wenn man sich ein bißchen mit Word auskennt, kann man das auch damit machen.

whatsapp-image-2016-09-20-at-07Man druckt also alles auf dem Fototransferpapier aus, lässt es gut durchtrocknen, schneidet sich die Teile dann so zurecht, wie man sie braucht, dann werden die Teile in einer Schale Wasser eingeweicht und nach 4-5 Minuten lässt die die Folie ganz einfach vom Trägerpapier ablösen. Ein paar Minuten kann man die Folie noch auf der Kerze hin und her schieben und ein bißchen korrigieren. Dann nochmal alles gut durchtrocknen lassen. So und jetzt kommt der entscheidende Faktor. Man braucht am Ende unbedingt noch farbloses Kerzenwachs. Wenn alles durchgetrocknet ist, muß man unbedingt noch das Kerzenwachs mit einem dünnen Pinselchen auftragen. Ansonsten löst sich die Folie nämlich recht schnell wieder und das kann ja schließlich niemand gebrauchen.
whatsapp-image-2016-09-20-at-07-31Für die Rückseite der Kerze habe ich den Taufspruch ausgedruckt.
Es ist vielleicht nicht die klassische Art der Taufkerzengestaltung, aber ich finde es ist ein sehr einfacher und auch sehr kostengünstiger Weg. Außerdem hat mir sehr gut gefallen, wie frei man in der eigentlichen Gestaltung ist..alles was man am PC mit Photoshop und Co gestalten und ausdrucken kann, kann man letztlich zur Gestaltung nutzen.
Liebe Grüße,
Christin

Taufkarte +Ribba Rahmen

Schon Ende Juli wurde der kleine Konstantin getauft. Ich habe ja schon erwähnt, dass ich einen passend gestalteten Ribba-Rahmen wirklich toll zur Taufe oder Geburt finde. Man kann die Rahmen ganz individuell gestalten und abstimmen. Konstantins Eltern sind begeisterte Autofans und ich denke auch der kleine Mann hat schon einen Spritzer Benzin im Blut. 😉
Darum wußte ich eigentlich auch schnell, wie ich den passenden Rahmen gestalten wollte, aber hier kommt erstmal die Karte.
img_3549Ganz schlicht und einfach img_3551Und hier seht ihr Karte und Rahmen zusammen…ein Foto vom kleinen Mann und seiner Schwester und eins alleine. Ich fand beide Fotos so schön, dass ich mich nicht entscheiden konnte. img_3547Den Babybauch habe ich wieder selbst gestaltet…man darf nur nicht vergessen genug Trocknungszeit einzuplanen, sonst bricht er, wenn man ihn vom Puppenbauch nimmt.
Habt ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße,
Christin

Die nächste Rutsche Babykarten…

So jetzt sind die freien Tage erstmal wieder vorbei und somit kann ich euch auch wieder ein paar Werke zeigen.
Meine Tante brauchte zwei Babykarten und hat mich gebeten ihr da etwas Passendes zu werkerln. Eine Karte zur Geburt und eine zur Taufe und sie hatte eigentlich auch recht klare Vorstellungen. Das finde ich immer einfacher, als wenn jemand so gar nicht weiß, was er will. Fest stand, dass auf beide Karten sowohl der Name des Kindes, als auch das Geburts-/Taufdatum kommen sollten, die Farben sollten eher klassisch, also weiß/blau und weiß/rosa sein.
Heute zeige ich euch zuerst die Taufkarte für den Jungen…mit einem Kreuz, dem Namen und Taufdatum.
IMG_2064neu IMG_2065neu

So, ich wünsche euch noch einen schönen Tag.
Liebe Grüße,
Christin